Dubitinsider

for your information

„Offene“ oder „Geschlossene“ Annahme?

Tipps zum Familienaufbau

Bei einer offenen Adoption erstellt der Adoptionsvermittler häufig einen Vertrag, in dem festgelegt ist, was von jeder Seite erwartet wird. zum Beispiel, wie oft Fotos und Briefe ausgetauscht werden und wie sie ausgetauscht werden (entweder direkt oder über den Adoptionsvermittler).

Wenn eine Seite die Vereinbarung nicht einhält, kann die andere die Angelegenheit möglicherweise vor Gericht bringen, je nachdem, in welchem Staat die Parteien leben. In den meisten Fällen scheinen die Verträge jedoch nicht durchsetzbar zu sein. Die Parteien sollten jedoch ermutigt werden, in gutem Glauben zu handeln.

Wenn Sie sich für eine Adoption entscheiden, müssen Sie auch darüber nachdenken, ob die Adoption vertraulich, halboffen oder offen ist. Jeder scheint unterschiedliche Definitionen für diese Begriffe zu haben. Für unsere Zwecke bevorzuge ich die folgenden Definitionen.

  • Bei einer vertraulichen Adoption kennen sich weder der Adoptierende noch die leiblichen Eltern, noch treffen sie sich jemals. Stattdessen, Alle Vereinbarungen und Formalitäten erfolgen über einen Zwischenhändler, normalerweise eine Adoptionsagentur oder ein Anwalt. Einige Leute nennen dies eine geschlossene Adoption, obwohl ich die Begriffe vertraulich und traditionell bevorzuge, weil sie nicht wertend klingen. Eine vertrauliche Adoption bedeutet nicht, dass die Adoptierenden und die leiblichen Eltern nichts voneinander wissen. Was es bedeutet, ist, dass sie keine identifizierenden Informationen über einander haben.
  • Adoptionsalarm

    Wenn Sie Ihr Kind aus einer Pflegefamilie adoptieren, ist eine offene Adoption möglicherweise nicht möglich, entweder weil die Agentur aus irgendeinem Grund keine identifizierenden Informationen veröffentlicht oder weil dies in Ihrer Situation nicht im besten Interesse des Kindes ist. Die meisten internationalen Adoptionen sind vertraulich.

  • Normalerweise bezieht sich halboffen auf eine Adoption, bei der sich die Adoptierenden und die leiblichen Eltern ein- oder zweimal und nur auf Vornamenbasis treffen. In Ergänzung, Sie können vereinbaren, Bilder und Briefe jährlich oder ziemlich selten über den Adoptionsvermittler auszutauschen. (Wenn Ihr Adoptionsvermittler eine halboffene Adoption befürwortet, fragen Sie nach einer genauen Definition ihrer Bedingungen.)
  • Bei einer offenen Adoption, wie ich sie definiere, kennen die Adoptierenden und die leiblichen Eltern beide die vollständigen Namen des anderen, sowohl Vor- als auch Nachnamen. (Es ist nicht offen, wenn nur eine Seite identifizierende Informationen über die andere hat. Sie können zustimmen, Fotos und Briefe direkt auszutauschen, ohne die Agentur oder den Anwalt als Zwischenhändler zu nutzen. Manchmal wird eine halboffene Adoption später zu einer offenen Adoption, wenn beide Parteien entscheiden, dass sie es so wollen.

Viele Möchtegern-Anwender erkennen nicht, dass sie mehr Auswahlmöglichkeiten haben, als sie wissen. Wenn sie beispielsweise eine offene Adoption wünschen, ihre Agentur jedoch keine offenen Adoptionen befürwortet, können sie eine andere Agentur wählen.Umgekehrt sollten sie, wenn sie eine vertrauliche Adoption wünschen, sich nicht übermäßig unter Druck gesetzt fühlen, einer offenen Adoption zuzustimmen. Adoptierende, die einer offenen Adoption gegen ihren Willen zustimmen, können es später schwierig finden, ihre Seite der Vereinbarung zu erfüllen (z. B. das Senden von Briefen und Fotos an die Mutter). Das ist schrecklich unfair gegenüber der Mutter und dem Kind. Die Zustimmung zu einer offenen Adoption, wenn sie keine wollen, ist auch den Adoptierenden selbst gegenüber unfair.Die genaue Definition der offenen Adoption variiert von Agentur zu Agentur sowie zwischen Anwälten. Sie müssen also die Agentur oder den Anwalt fragen, wie sie offene Adoption definieren.

Tipps zum Familienaufbau

Einige Studien weisen darauf hin, dass eine offene Adoption für alle Beteiligten eine bessere Wahl ist, während andere von dieser Schlussfolgerung abweichen.Eine 1996 in Child Development veröffentlichte Studie ergab, dass alle untersuchten Kinder „ein positives Selbstwertgefühl, Neugier auf ihre leiblichen Eltern und Zufriedenheit mit der Lebenssituation“ berichteten, unabhängig davon, ob ihre Adoptionen geschlossen, halboffen oder offen waren. Dies scheint zu bedeuten, dass das Sicherheitsgefühl des Kindes in seiner Adoptivfamilie wichtiger ist als der Kontakt zur Geburtsfamilie.

Für viele Agenturen bedeutet offene Adoption, dass die Geburtsmütter vorab genehmigte Familien aus fünf oder sechs Lebensläufen oder Autobiografien auswählen.

Einige (nicht viele) Agenturen fördern eine vollständige Offenlegung der Identität zwischen leiblichen Eltern und Adoptiveltern sowie eine fortlaufende enge Beziehung. Agenturen, die vollständig offene Offenlegungen unterstützen, glauben, dass eine offene Adoption sowohl für Adoptiveltern als auch für leibliche Eltern — und für die Kinder – ein besserer Weg ist. Agenturen, die keine offene Adoption unterstützen, sind der Meinung, dass ein fortgesetzter Kontakt für keine der Parteien eine gute Idee ist.

Die Vor- und Nachteile der offenen Adoption wurden von Sozialarbeitern und Anwälten endlos diskutiert. Es scheint, dass diejenigen, die offene Adoptionen unterstützen, ihnen voll und ganz verpflichtet sind; Diejenigen, die an vertrauliche Adoptionen glauben, scheinen gleichermaßen davon überzeugt zu sein, dass offene Adoptionen katastrophal sind. Adoptierende müssen sich mit einem Adoptionsvermittler befassen, mit dem sie sich wohl fühlen. Die folgende Tabelle zeigt einige klassische Unterschiede zwischen den beiden Adoptionsstilen.

Vor- und Nachteile der offenen Adoption

Pros Cons
Ihr Kind muss niemals nach leiblichen Eltern suchen. Ihr Kind möchte vielleicht nie nach Eltern suchen
Der adoptierte Erwachsene kann leicht eine Beziehung zu den Eltern aufbauen. Die Eltern wünschen sich mehr oder weniger Kontakt als der adoptierte Erwachsene.
Das minderjährige Kind kann möglicherweise eine positive Beziehung zu den Eltern haben. Ein instabiler Elternteil könnte Probleme verursachen.
Sie fühlen sich vielleicht entspannter über die Adoption, wenn Sie genau wissen, wer die leibliche Mutter ist. Sie fühlen sich vielleicht weniger berechtigt und sehen sich nicht als „echte Mutter“.“
Sie gewinnen mehr „erweiterte Familie.“ Willst du wirklich mehr Großfamilie?
Es ist weniger wahrscheinlich, dass die Mutter ihre Meinung über die Adoption ändert, weil sie Sie kennt.Offene Adoption kann Geburtsmütter anziehen, die nicht wirklich wollen, dass ihre Babys adoptiert werden, und offene Adoption als „auf halbem Weg“ sehen.“
Es ist weniger wahrscheinlich, dass die Mutter ihre Meinung über die Adoption ändert, weil es Sie zu sehr verletzen würde. Die Mutter hat vielleicht das Gefühl, dass sie mehr in die Kindererziehung einbringen sollte, als Sie möchten.
Wenn sich der Gesundheitszustand der Mutter im Laufe der Zeit ändert, kann sie Sie über Zustände informieren, die sich später auf Ihr Kind auswirken könnten. Oft verlieren die Menschen den Überblick und die Mutter erzählt Ihnen möglicherweise nichts über gesundheitliche Veränderungen.

Fazit: Stellen Sie sicher, dass Sie vollständig verstehen, welches Maß an Offenheit von Ihnen erwartet wird und dass Sie mit zukünftigen Verpflichtungen, denen Sie zustimmen, vertraut sind, bevor Sie sich zu einer Adoption verpflichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.